In Marketing, Webdesign

Voice Search – nur ein neuer Hype?

Wenn Sie ein neues Produkt suchen – suchen Sie über Handy oder Desktop? Haben Sie schon mal eine Suchanfrage mit Ihrer Stimme gesucht? Immer mehr Leute sprechen Ihre Suchanfragen in das Handy – ist doch schon fast bequemer als immer diese Tippelei.

Inzwischen gibt es mehrere Anbieter wie z.B.

  • Siri (Apple)
  • Cortana (Microsoft)
  • Amazon Echo, Google Home
  • Bixby (Samsung)
  • Google Now (Android)

Interessant ist, seit wann die Sprachsteuerung erforscht wurde. In den 1960ern gab es mehrere Sprach-Erkennungstechnologien, wurde allerdings nicht weiterentwickelt. IBM hatte 1991 erstmals bei einer Messe ein Spracherkennungssystem vorgestellt, welches bis zu 30.000 Wörter erkennen konnte. 2002 kam der nächste Höhepunkt, Google führte die Voice Search ein, war aber noch nicht für alle Nutzer zugänglich.

Seit 2012 gibt es die Google Voice Search für jeden Nutzer. Wir haben jetzt 2018 also 6 Jahre sind vergangen, wo wir mit dem Hilfsmittel täglich konfrontiert werden (außer, wenn wir unser Handy ausgeschaltet haben).

Was ist der Vorteil von Sprachsuche?

  • Immer diese nervige Tippelei, da ist doch die Frage einfach per Stimme einzugeben viel bequemer. Das merken wir, sofern Sie Nutzer von Whats App sind, schon häufiger: es kommen immer mehr Sprachnachrichten an.
  • Bei einer schriftlichen Nachricht können vermehrt Missverständnisse auftreten, die kommunikative Wahrnehmung ist schwieriger
  • Für Menschen mit Behinderungen gibt es Alternativen sich mehr mit diesen Themen auseinanderzusetzen.

Welche Nachteile gibt es?

  • Sprachnachrichten haben aber auch Nachteile: Bei einem Meeting o.ä. können wir nicht diese Nachricht gleich aufnehmen, da ist das Lesen einfacher und stört nicht die nähere Umgebung
  • Umgebungsgeräusche gehören dazu, so ist diese Nachricht evtl. schwer zu verstehen und man muss diese ein paarmal anhören
  • Durch die menschliche Stimmlage können besser die Emotionen zum Ausdruck gebracht werden

So bemerken wir, die Informationsverbreitung und unsere Wahrnehmung in der Kommunikation ändert sich ständig und passt sich den neuen Gegebenheiten automatisch an.

Worauf soll bei der Suchmaschinenoptimierung geachtet werden?

Suchmaschinenexperten aufgepasst – SEO ist nicht tot. Früher war es so: für die Website mussten ca. 20 Keywörter benannt werden, so dass man sich direkt auf die One-Page-Optimierung konzentrieren konnte. Geben Sie einzelne Keywörter auch in die Spracheingabe ein? Fakt ist, die Suche wird immer feiner und die Suchanfragen immer konkreter. Je genauer wir unsere Frage stellen, um so konkreter wird die Antwort sein.

Wie lasse ich meine Website sprechen?

Früher waren es die FAQs, die generell noch wichtig sind. Durch die Benutzung neuer Technologien verändern wir auch das Frage-Verhalten. So müssen wir für die Zukunft die Website aufrüsten – dabei gibt es Einiges zu beachten:

Hier die besten 10 Tipps, wie Sie Ihre Website auf die Voice Search umstellen können:

Voice SEO Tipp 1:  Wie fangen Fragen an?  Wieso weshalb Warum …
Die W-Fragen gewinnen immer mehr an Bedeutung.  Also versuchen Sie sich in die suchende Person hineinzuversetzen. Fangen Sie Ihre Leute mit der Lösung der Probleme.

Voice SEO Tipp 2: Sollten Sie Ihre Website noch nicht auf Handy umgestellt haben, dann sollten Sie dies schleunigst tun. Inzwischen finden Sie auch auf den Handys z.B. Geschäfte oder Lokale in der Nähe. Überlegen Sie, wie Ihre Produkte oder Dienstleistungen den Menschen lokal helfen können.

Voice SEO Tipp 3: Beachten Sie, dass Ihre Webseite eine kurze Ladezeit haben muss.

Voice SEO Tipp 4:  Nutzen Sie schema.org -strukturierte Daten. Sie helfen Maschinen, den Kontext um Informationen zu definieren, dass die Ergebnisse nützlich sind.

Voice SEO Tipp 5:  Verwenden Sie Alltagssprache und stellen Sie keine komplizierten Fragen! Versetzen Sie sich immer in die Lage der Suchenden.

Voice SEO Tipp 6:  Featured Snippets für Position 0 in den Google SERPS müssen optimiert werden

Voice SEO Tipp 7: Bringen Sie Google Synonyme bei. Es gibt bereits eine Vielzahl von lexikalisch Ressourcen

Voice SEO Tipp 8:  Verknüpfen Sie die Metadaten der deutschen Seite mit schema.org. Beginnen Sie am besten mit einem Ereignis und benutzen Sie dabei strukturierte Daten Eine entsprechende Entität sollten Sie dann auf Englisch und Deutsch erstellen verknüpfen damit die Metadaten der deutschen Seite mit der englischen Seite

Voice SEO Tipp 9:  Lassen Sie Erinnerungen sprechen, falls dies auf Ihrer Webseite möglich ist. Was habe ich vor einem Jahr bei Ihnen erlebt?

Voice SEO Tipp 10: Optimieren Sie Ihre Onlinepräsenz, konzentrieren Sie sich auf die Absicht der Benutzer. Viele Leute konzentrieren sich um Informationen über das lokale Unternehmen herauszufinden – die Suchanfragen hängen von der Genauigkeit der Brancheneinträge und der Konsistenz des Namens, der Adresse und der Telefonnummer eines Unternehmens ab.

Recommended Posts

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück