In Webdesign

Webdesign

2019

2018

Designtrends prägen das Erscheinungsbild vieler Bereiche in unserem Alltag. Beispielsweise können wir ihren Einfluss im Automobildesign, in der Modebranche oder in der Innenarchitektur beobachten. Die Apps und Websites die inzwischen fast jeder von uns tagtäglich benutzt, sind ein weiteres Beispiel für ein Medium dessen Funktion und Erscheinung durch verschiedenste Trends maßgeblich beeinflusst wird.

„Technologie als Trendsetter“

Technologien wie WAP (Wireless Application Protocol) und WML (Wireless Markup Language) waren der Startschuss für eine Entwicklung die dazu führte dass Ende 2016 die Nutzung des Internet durch Desktopgeräte erstmals durch Mobilgeräte überholt werden konnte. (link)

Ein weiteres beeindruckendes Indiz für die Beständigkeit dieses Trends ist die Statistik der benutzten Betriebssysteme zum Aufrufen von Inhalten aus dem Internet. Googles Betriebssystem Android liegt seit Mitte 2017 vor dem Betriebssystem Windows und baut seinen Vorsprung seitdem kontinuierlich aus. (link)

Dem Designleitsatz: „Form Follows Function“ des amerikanischen Architekten Louis Henry Sullivan´s folgend werden sich online zur Verfügung gestellte Inhalte den Rahmenbedingungen der Geräte anpassen auf denen sie vorwiegend aufgerufen werden und umgekehrt gilt das Gleiche. Einer ständigen Verbesserung der Bandbreite mit der Mobilgeräte Informationen aus dem Internet abrufen können, steht eine Entwicklung zur Seite die die abzurufenden Daten immer besser komprimiert, intelligenter lädt und schneller ausliefern kann.

Die Ausrichtung auf Mobilgeräte hat viele Technologien durchlaufen. Sie beeinflusst als langfristiger Trend, an vielen Stellen das Design von Webseiten und bietet den Rahmen für zahlreiche gestalterische Entscheidungen.

Mobilfunktechniken

GPRS 53 max. kbit/s
EDGE 256 max. kbit/s
UMTS 384 max. kbit/s
HSPA 7200 max. kbit/s
HSPA+ 42000 max. kbit/s
LTE 300000 max. kbit/s
LTE-A 1000000 max. kbit/s

 

„Less is More!“

Das Motto „Weniger ist mehr!“ erinnert vielleicht etwas an den Durchbruch der Suchmaschine Google. Die Startseite der Suchmaschine war damals entgegen der meisten anderen Suchmaschinen nahezu auf das Wesentliche reduziert: das Eingabefeld für den Suchbegriff. Ein zielführendes Design das schlicht und klar seine Funktion vermittelt, ein klares Beispiel dafür was bis heute und auch in naher Zukunft als Trend im Webdesign insgesamt sichtbar ist.

Der Grundsatz „Weniger ist mehr!“ zieht sich spürbar durch viele Ausprägungen und Stilblüten des Webdesign der letzten Jahre. Egal ob Typografie-based Webdesign, Flat-Design, Flat 2.0 oder Material Design, in allen genannten Designprinzipien ist Reduktion ein wichtiges Stilmittel.

„Fullscreen Navigation“

Das Motto „Weniger ist mehr!“ erinnert vielleicht etwas an den Durchbruch der Suchmaschine Google. Die Startseite der Suchmaschine war damals entgegen der meisten anderen Suchmaschinen nahezu auf das Wesentliche reduziert: das Eingabefeld für den Suchbegriff. Ein zielführendes Design das schlicht und klar seine Funktion vermittelt, ein klares Beispiel dafür was bis heute und auch in naher Zukunft als Trend im Webdesign insgesamt sichtbar ist.

Der Grundsatz „Weniger ist mehr!“ zieht sich spürbar durch viele Ausprägungen und Stilblüten des Webdesign. Egal ob Typografie-based Webdesign, Flat-Design, Flat 2.0 oder Material Design, in allen genannten Designprinzipien ist Reduktion in verschiedenen Formen ein wichtiges Stilmittel.

Recommended Posts

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück